Dienstag, 31. Oktober 2017

Über die Rezensionen

Meine Lieben,

Schon seit ich denken kann, bin ich nach Büchern süchtig. :D  Und die ganze Zeit habe ich Meinungen anderer gelesen und anschließend mit meiner verglichen. Dies hat sich dann 2014 geändert, als ich ganz zufällig auf die Seite Lovelybooks aufmerksam wurde. Ab da hatte ich begonnen meine Meinung selbst nieder zuschreiben. Die ganz Zeit hatte ich nur ein Ziel vor den Augen, den anderen meine Meinung zu teilen. Doch dies hat sich vor kurzem geändert.

Ich bin jemand der sich nach einem guten Buch oder eine Reihe traurig fühlt, dass es zu einem Ende gekommen ist. Da brauche ich immer ein paar Tage um das Buch oder die ganze Reihe sacken zu lassen.
Doch vor kurzem habe ich gemerkt, dass ich durch die Rezension mit einem Buch abschließen kann. Dadurch kann ich mich voll und ganz auf mein nächstes Buch konzentrieren.

Kürzlich habe ich ein Zitat gefunden, der absolut meine Gefühle darstellt:

"You know you´ve read a good book when you turn the last page and feel a little as if you have lost a friend." - Paul Sweeney


Wie ist es bei euch? Welchen Stellenwert hat eine Rezension in eurem Leben?




book, autumn, and fall Bild
Quelle: https://weheartit.com/entry/300476199

Kommentare:

  1. Hallo, meine Liebe! :)

    Wirklich schöner und inspirierender Post! Bei mir ist es ähnlich ist mir jetzt durchs Bloggen aufgefallen. Es ist immer hart ein Buch zu beenden, dass einen wirklich umgehauen hat. Aber durch das rezensieren falle ich tatsächlich nicht in eine Leseflaute sondern kann irgendwie weitermachen und das nächste Buch in Angriff nehmen. :)

    Ganz viel Liebe x
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe,

      Genau so fühle ich mich auch. Nach einer Rezension kann ich mich auf das nächste Buch konzentrieren, ohne viel über das Letzte nachzudenken.

      Ganz liebe Grüße
      Zeki ❤

      Löschen
  2. Hi,
    bei mir ist es ganz genauso. Durch die Rezension kann ich alles nochmal rekapitulieren und in Worte fassen. Zumindest auf diesem Weg kann ich anderen Leuten davon berichten, von den Emotionen, die das Buch ausgelöst hat oder wie es mich unterhalten hat. Ich hab auch festgestellt, dass ich die Geschichten durch die Rezensionen besser im Gedächtnis behalte.
    Gruß
    Daniela - von Buchvogel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      Bei mir ist es auch, dass ich durch die Rezensionen mich länger an die Bücher erinnere. Außerdem kann ich jederzeit nachschauen, was mir im Buch gefallen und was nicht hat. Das ist sehr praktisch. :)

      Liebe Grüße
      Zeki

      Löschen
  3. Liebe Zeki,

    für mich sind Rezensionen das notwendige Übel meines Buchbloges. *mir die papiertüte über den kopf zieh* Ich schreibe gerne, von daher passt das schon irgendwie. Aber ich finde es auch unheimlich anstrengend und sitze immer ziemlich lange dran. In der Hinsicht will ich es immer perfekt machen (sonst bin ich, glaube ich^^, nicht so der Perfektionist). Ich versuche dann immer alles super gut zu begründen. Hin und wieder, gerade bei Büchern die ich nicht vom Verlag bekomme, versuche ich meinen Anspruch etwas runter zu schrauben, aber das fällt mir nicht leicht.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe,
      das verstehe ich vollkommen. Ich habe auch immer damit zu kämpfen meine Erwartungen nicht zu hoch zu setzen. Doch meistens klappt das nicht so gut. :)

      Liebe Grüße
      Zeki

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärungakzeptiert.