Montag, 18. Dezember 2017

Rezension: Mary E. Pearson - Der Kuss der Lüge (Band 1)

Titel: Der Kuss der Lüge
Autor: Mary E. Pearson
Seitenzahl: 560
Preis: 8,00€
Verlag: ONE


Inhaltsangabe

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Meine Meinung

Zum Buch

"Der Kuss der Lüge" ist ein Buch, über welches ich ständig in letzter Zeit gestolpert bin. Ich habe nur positives über das Jugendbuch gehört. Also habe ich es mir ebenfalls geholt und muss sagen, dass ich wirklich begeistert vom Buch bin. Der Inhalt ist richtig gut gewählt und die Spannung steigert sich je länger man liest. 



Cover

Ein richtig schönes Cover, welches passend zur Geschichte gewählt ist. Dieses Mädchen passt perfekt zur Protagonisten Lia. 


Protagonisten

Lia ist ein junges Mädchen mit einem sehr starken Charakter. Ich fand sie richtig toll und konnte ihr Verhalten von der ersten Seite an nachvollziehen. Ganz besonders hat mir ihre offene Art und ihre spitze Zunge gefallen. :)
Der Prinz hat mich am Anfang durch seine Distanz etwas verwirrt. Denn er hat am Anfang nur hin und wieder seine Gefühle gezeigt. Doch im Laufe der Geschichte hat er sich immer mehr geöffnet und wurde für mich immer sympathischer. 
Den Attentäter konnte ich mal leiden, mal nicht. 
Sein Handeln konnte ich ein klein wenig verstehen. Denn er ist von klein auf als Attentäter erzogen worden.
Pauline, Lias beste Freundin, ist mein Lieblingscharakter im Buch gewesen. Ich fand ihre freundliche und unverdorbene Art so liebenswürdig. 


Schreibstil

Das Buch wurde aus Lias, Kadens,Rafes und Paulins Sicht erzählt. Diese Methode ist recht Praktisch, da wir hier einige komplexe Protagonisten haben. 
Das Buch liest sich schön flüssig. Außerdem haben wir eine steigende Spannung bis zum Schluss. Was mir besonder gut gefallen hat, war dass ich bis kurz vor Schluss nicht wusste wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Richtig gut geschrieben!


Fazit

Ein richtig spannender Beginn einer wundervollen Reihe. 




Kommentare:

  1. Guten Morgen, meine Liebe!

    Dann hat dir ja auch dieses Buch super gefallen, finde ich toll:) Viel Spaß mit dem Rest der Reihe.

    LG und einen schönen Tag,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist richtig gut geschrieben. :) Vielen Dank!

      Ganz liebe Grüße
      Zeki :)

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärungakzeptiert.