Montag, 8. April 2019

Rezension: Christina Lauren - Weil es Liebe ist


Titel: Weil es Liebe ist
Autor: Christina Lauren
Seiten: 349
Preis: 12,00 €
Verlag: FOREVER


Ein ganz großes DANKE an den Verlag, für das Bereitstellen dieses Exemplars! :)




Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und jobbt eher erfolglos als T-Shirtverkäuferin. Ihr Highlight auf dem Weg zur Arbeit: der genauso attraktive wie talentierte Straßenmusiker Calvin, für den Holland täglich einen Umweg von „nur“ drei Blocks macht. Dass sie aber bald eine Wohnung und ihr Leben mit Calvin teilen würde, hatte sich Holland selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Doch
der Grund dafür ist eher unromantisch, zumindest am Anfang …







Zum Buch

Ich bin ganz zufällig bei NetGalley auf dieses Buch gestoßen und fand, dass die Inhaltsangabe sehr interessant klingt. Nun muss ich auch sagen, dass ich groß teils vom Buch überrascht bin.  Es hat mir im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen.


Cover

Ein schönes und sehr romantisches Cover, welches perfekt zur Geschichte passt. Vor allem, dass man hier die Skyline von New York sieht, finde ich großartig.



Protagonisten

Holland oder Trolland :) fand ich wirklich sehr sympathisch. Ihre etwas chaotische und tollpatschige Art war wirklich zuckersüß und extrem witzig. Vor allem jedoch wirkte sie, wie jemand der das Herz am rechten Fleck trägt. Die ersten 2/3 vom Buch war sie wirklich eine tolle Protagonistin, doch im letzten Abschnitt hat sie sich um 180° gewendet. Das fand ich ein bisschen unrealistisch und zu sehr gewollt. Dies hätte ich auf jeden Fall realistischer gestaltet.
Calvin war mir ebenfalls sehr sympathisch, aber leider in der ganzen Geschichte ein bisschen zu unscheinbar. Holland hat viel mehr raus gestochen. Außerdem hat sein Verhalten am Ende eher nicht so in das Bild vom Anfang gepasst.



Schreibstil


Das Buch wird aus Hollands Perspektive erzählt und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Autorin hat hier einen eher leichten und flotten Stil gewählt, der ein paar wirklich witzige Passagen hat. Leider wird es nach dem ersten 2/3 eher etwas langatmig und ein bisschen unrealistisch. Und mir ist aufgefallen, dass die emotionalen Stellen, mich nicht berührt haben. Es war eher so, dass ich viel mehr den Humor, als das Emotionale gespürt habe.



Fazit

Ein schönes und vor allem witziges Buch, welches ein paar Schwächen aufweist.



Kommentare:

  1. Hallo Zeljka,

    deine Rezi liest sich gut, nun weiß ich, was ich von diesem Buch zu halten habe. Es ist wohl doch nichts für mich, denn langatmige Bücher mag ich gar nicht.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche,
    lg Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      ja, es war leider doch ein bisschen langatmig. :)

      Liebe Grüße
      Zeki

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärungakzeptiert.